Sinnespfad

Der Sinnespfad bietet den Gästen die Möglichkeit, aus ihrem Alltag auszubrechen und Erfahrungen mit sich und der Umwelt zu machen. Er ist Basis für sinnliche Entdeckungen - der eigene Körper mit seinen Sinnesorganen ist das Werkzeug des Erlebens. Der Sinnespfad mit seinen Installationen ist frei zugänglich und kann rund um den Hof rund um die Uhr entdeckt werden oder mit Hilfe des Übersichtsplans aktiv erarbeitet werden.

Sinnespfad_Karte.png

Diese Station geht am besten zu zweit oder zu dritt. Jemand zieht die Schuhe aus und verschliesst oder verbindet sich die Augen mit einem Kleidungsstück. Die andere/n Person/en begleiten die blinde Person und geben acht, dass sich die Person nicht verletzt.

Wie fühlen sich die verschiedenen Untergründe an? Welcher ist der angenehmste, welches ist der unangenehmste Untergrund? Errätst du die verschiedenen Untergründe mit deinen Füssen?

Fühlt es sich immer noch gleich an, wenn du nun sehen über den Barfussweg läufst?

In dieser Kiste findest du verschiedene Objekte, versteckt zwischen den Kirschsteinen. Kannst du sie erfühlen, ohne dass du schaust? Du darfst auch hinter die Kiste stehen, damit du besser hineinfassen kannst. Findest du die verschiedenen Objekte? Findest du vielleicht sogar Wünsche darin?

Möchtest du auch einen Wunsch notieren? Bei einer Führung hast du die Gelegenheit dazu.

Erkennst du die verschiedenen Füllungen in dem du die Würfel schüttelst?Errätst du den Inhalt? 

Kannst du mit Hilfe der Stäbe die entsprechenden Füllungen richtig zuordnen? Stecke die Stäbe in das entsprechende Loch. 

Setz dich oder leg dich auf diesen Stamm. Du darfst auch auf dem Stamm balancieren. Laufe mehrmals hin und her.

Berühre die Rinde - wie fühlt sie sich an? Schaffst du es, den Stamm zu umarmen? Kannst du darauf Kunststücke vorzeigen oder deinen Körper mit dem Stamm in eine spezielle Position bringen? Stelle eine Skulptur dar, kannst du sie einige Augenblicke ruhig halten, ohne dich zu bewegen? Mache eine Bewegung auf dem Stamm, die du noch nie gemacht hast.

Greife in die Löcher und rate, welche Materialien und Gegenstände sich darin befinden.

Wie fühlen sich die Objekte an? Gibt es Löcher, welche dich gruseln oder welche du schön findest?

Könntest du nach dem ersten Rundgang alle zehn Objekte aufzählen? Jemand nennt ein Objekt und du greifst in das Loch, wo du das Objekt vermutest. Hast du das richtige Loch gewählt? Wer macht mehr Punkte?

Greife nochmals in alle Löcher und erfinde spontan eine Geschichte, alle zehn Objekte sollten in deiner Geschichte vorkommen, die Reihenfolge darfst du selber wählen. Zu zweit macht eine Geschichte erfinden mehr Spass!

Es gibt zwei verschiedene Standorte, wo du die Stämme findest. Schaue durch die verschiedenen Löcher. Vielleicht musst du die Richtung wechseln. Was erkennst du? 

Schliesse ein Auge und imitiere mit einer oder beidene Händen ein Fernrohr durch welches du durchschauen kannst. Laufe herum und fokussiere dich auf deinen Durchblick. Erkennst du Dinge, die dir vorher vielleicht nicht aufgefallen sind?

Erkennst du die verschiedenen Füllungen indem du an den  Würfeln reichst? Errätst du den Inhalt? 

Kannst du mit Hilfe der Stäbe die entsprechenden Düfte richtig zuordnen? Stecke die Stäbe in das entsprechende Loch. 

Führungen 

Die Besucher*innen treffen während einer bis eineinhalb Stunden auf verschiedene Angebote, die ihre Sinne kitzeln. Im Zentrum steht die Auseinandersetzung mit dem Hier und Jetzt, mit dem eigenen Körper und den eigenen Gedanken. Der Sinnespfad ist lustvoll, interessant, erkenntnisreich und spielerisch, er ist ein einzigartiges Angebot mitten in der Stadt Luzern.