LUKB-Zukunftspreis

Wir brauchen deine Stimme!





Die Freude ist riesig! Wir wurden ausgewählt, um an der Abstimmung des LUKB-Zukunftpreises teilzunehmen. Die ausgewählten Projekte sind nachhaltig und haben eine positive Wirkung auf die Gesellschaft und die Umwelt. Die LUKB hat nun unter den 56 Eingereichten Projekten die neun passendsten Projekte ausgewählt, zu welchen wir uns zählen dürfen.


Aber jetzt geht es erst richtig los! Du kannst entscheiden wer die Fördergelder der Luzerner Kantonalbank erhalten soll. Um dir die Entscheidung für uns etwas einfacher zu machen möchten wir dir an dieser Stelle gerne vorstellen was unser Projekt genau beinhaltet und was unsere Vision ist.


Unsere Vision: Die nachhaltigste Versuchung in Luzern

Das Klima und vor allem seine Veränderungen beschäftigen unsere Gesellschaft stark. Jeder und jede fragt sich dann und wann, ob und wie lange der Mensch seinen Aufschwung halten kann. Das Erdenklima erhitzt sich, Ressourcen werden knapp. Als Individuum, als Familie, Verein, im Betrieb oder in der Verwaltung fragt man sich, was all dem nachhaltig entgegen zu setzen ist. Aber was ist denn wirklich nachhaltig? Was können wir als Einzelne oder gemeinsam tun?

Ein Ansatz dazu liefert die Ziele der Agenda 2030, welche eine nachhaltige Zukunft ermöglichen soll. Die Ziele der Agenda 2030 sind jedoch überwältigend und für viele Menschen unfassbar komplex. Die SDGs bieten hier eine wichtige Unterstützung, indem sie die grössten Herausforderungen unserer Zeit auflisten, und in 17 begreifbare, verständliche Themen unterteilen.



Wir wollen die SDGs und was sie beinhalten, Besucher:innen auf dem Kulturhof in Luzern näherbringen. Sowohl Einzelpersonen, Familien, Touristen die vorbeispazieren, als auch Schulen, Vereine, Unternehmen oder Verwaltungen lernen die SDGs kennen und sie wirksam einzusetzen. Dies wollen wir anhand eines SDG-Pfads rund um den Kulturhof, sowie ein Führungs-und Tagesseminarprogramm, erreichen. Der SDG-Pfad sollen neue Impulse entstehen lassen, damit Besucher:innen erkennen was getan werden kann damit unsere Gesellschaft diese Ziele erreichen kann.


SDG-Pfad

Auf Infotafeln auf dem ganzen Gelände werden die SDGs anhand von sicht- und erlebbaren Beispielen des Kulturhofs erklärt und aufgezeigt. Zufällig vorbeispazierende Besucher:innen können die SDGs so kennenlernen und entdecken. Alle wählen selbst, wie tief sie sich informieren wollen. Die Besucher werden rund um den Hof Infotafeln begegnen. Jedes SDG ist einmal vorhanden. Die Infotafeln erklären jeweils das jeweilige SDG. Der QR-Code unten rechts führt zu weiteren Informationen. Es wird aufgezeigt, inwiefern der Kulturhof diese SDG's erfüllt. Dies soll als Inspiration dienen und eine interessante Auseinandersetzung mit der Thematik ermöglichen.



Der Kulturhof eignet sich hervorragend, um die SDG zu erklären und zu zeigen, was möglich ist. Sei es in der biologischen Bewirtschaftung der naturnahen Flächen, der lokalen Produktion von gesundem Obst und Gemüse, der Vielfalt von Produkten aus regionalen Kleinbetrieben mit langfristigen Partnerschaften, der saisonalen Küche ohne Foodwaste und mit hauseigenem Bier. Sei es im Kulturprogramm, im Energie-, Recycling-, Personal-, Kommunikations- und Bildungskonzept für Mitarbeitende, Schulklassen, Vereine oder Firmen. In allem was getan wird, ist eines gemeinsam: Alles hält gute Beispiele bereit für die Unterstützung einzelner oder mehrerer Entwicklungsziele.


SDG-Führungen und Tagesseminare

Wir möchten interessierten Besucher:innen die Möglichkeit bieten SDG-Führungen zu besuchen, bei denen die SDGs und deren Verbindungen zum Kulturhof genauer zu erklären. Und wer noch mehr will, darf auch noch mehr erwarten. In den SDG-Tagesseminaren lernen die Teilnehmer:innen die SDGs näher kennen und sie als Instrumente zu nutzen. Der Tag startet mit einem «Speed-Date» mit den SDGs und lenkt die Teilnehmenden an neue, eigene Zielsetzungen heran. Nach einem (vegetarischen) Mittagessen geht der Verdauungsspaziergang entlang dem hofeigenen, bereits beschriebenen SDG-Pfad. Die Teilnehmenden lassen sich am Beispiel des Kulturhofes inspirieren und setzen am Nachmittag ihr neues Wissen ein, um die nachhaltige Entwicklung, je nach Bedarf und Interesse, in ihrem eigenen Umfeld zu fördern. Zum Abschluss wird ein Apéro aus lokaler und nachhaltiger Produktion die neuen Ideen abrunden und motivierte Teilnehmer:innen als neue Botschafter:innen für die SDGs entlassen.


Was wir mit dem SDG-Angebot erreichen möchten:

Die eigene Bereitschaft, die Kompetenz und die intrinsische Motivation für den persönlichen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung wird gestärkt. Individualgäste, Vereine, Unternehmen und Verwaltungen werden sachlich neutral mit guten Beispielen versorgt und befähigt die Nachhaltige Entwicklung gezielt anzugehen, ihre Beiträge und Massnahmen zu konkretisieren und deren Wirkung zu erkennen. Die «Versuchung» soll bleibende Erinnerungen bescheren.


Abstimmen

Wir und insbesondere Die nachhaltigste Versuchung Luzerns braucht nun deine Hilfe. Falls dir unsere Idee gefällt und du vielleicht sogar gar nicht mehr warten möchtest um selbst den SDG-Pfad zu erkunden, oder an einem SDG-Tagesseminar teilzunehmen, dann bitten wir dich, für uns abzustimmen. Dadurch ermöglichst du es uns diese Idee Wirklichkeit werden zu lassen. Wir sind davon überzeugt, dass der spielerische und informative Zugang zum Thema der Nachhaltigkeit und der SDGs einen bewussteren Umgang Aller fördern kann. Durch konkrete Beispiele erfahren die Besucher:innen einen positiven Denkanstoss und ein Weg in eine hoffentlich nachhaltigere Zukunft kann geebnet werden.