Fokuswochenende-Regenwurm



Seit wir Kinder sind, wissen wir: Regenwürmer sind gut für den Boden. Bei der Landi gibt es Schneckengift aber sicherlich kein Regenwurmgift und wenn ein Gärtner viele Regenwürmer in seinem Garten hat, dann freut er sich. Aber weshalb ist das so? Weshalb sind Regenwürmer wichtig für gesunde Böden? Was kann jeder Einzelne machen, um Regenwürmer zu fördern und weshalb sind Regenwürmer und ihr Vorkommen eng verknüpft mit dem Thema Nachhaltigkeit?


Um diese und weitere Fragen nachzugehen führen wir vom 23.-25. September ein Fokuswochenende Regenwurm durch.


Ps. Passend zum Fokuswochenende Regenwurm zeigen wir in der Hofbeiz eine kleine Ausstellung mit lustigen Cartoons zum Stichwort Wurm. Der Schweizer Künstler RAPALLO (Walter Strebel 1951-2005) zeichnete bunte Cartoons aus dem Alltag des Wurms.












(Bild aus dem Buch von Rapallo "Max der Wurm")





Programm


Freitag, 23.September

18 Uhr

Samstag, 24. September


10 Uhr bis 15.30 Uhr

14 Uhr

16 Uhr bis 17 Uhr

19 Uhr

Sonntag, 25. September

14 Uhr bis 16:30 Uhr



Details


Freitag, 23.September


18 Uhr Vernissage und 19 Uhr Filmstart / Interessante Einblicke ins Wurmleben

Vernissage zur Ausstellung "REGENWURM", Film und Diskussion mit Fredy Vetter



Regenwürmer – sind sie nur glitschige Kriechtiere oder doch wichtige Nützlinge?


Das kleine Tier kann eine überraschende Leistungsbilanz vorweisen und verdient grösste Wertschätzung. In enger Zusammenarbeit mit unzähligen, winzigen Organismen verrichtet der Wurm sein reges Werk unter der Erde. So sorgt er unermüdlich für natürlich fruchtbare Böden.


Die Ausstellung „Regenwurm“ beleuchtet das unbekannte Leben dieser Bodenbewohner und ihren Lebensraum. Interaktiv, erwachsenen- und kindergerecht wird erklärt, weshalb Regenwürmer zu Unrecht auf unserem Sympathiebarometer meist kaum auf der Schönwetterseite stehen.


Zur Eröffnung unseres Regenwurm-Fokuswochenedes dürfen wir um 18 Uhr die Vernissage von "Regenwurm" feiern. In der Heubühne und auf dem Gelände des Kulturhofes zeigen wir über das ganze Wochenende einen Teil der Ausstellung, welche vom Schweizer Biologen Fredy Vetter von ecovia (Ausstellungs- und Modellbau) konzipiert wurde.


Ergänzt wird der Abend mit einem Film zum Thema Regenwurm. In der anschliessenden Diskussionsrunde mit Fredy Vetter tauschen wir uns über das Gesehene aus und lassen uns vom Regenwurm inspirieren.


Zur Anmeldung




Samstag, 24. September


10 Uhr bis 15.30 Uhr / "Dräck a de Händ - Wir erforschen den Boden"











Ja, beim Untersuchen des Bodens werden die Hände dreckig! Doch dafür erhalten Sie Einblick in eine der zentralen Ressourcen für uns Menschen.

Über Geräusche im Boden (Sounding Soil) und über die Regenwürmer erschliessen wir den Boden und erfahren, welche ökologischen Funktionen die Regenwürmer haben. Mit ergänzenden chemischen und physikalischen Untersuchungen können wir die Bodenqualität und -fruchtbarkeit bestimmen und einordnen. Die praktischen Übungen im Kurs sollen Sie motivieren, das Thema Boden draussen zu unterrichten.


Dies ist ein Kurs der PH Luzern unter der Leitung von Sebastian Stuppan (PH Luzern) und Eric Wyss (GLOBE Schweiz) zum Thema Boden. Dieser Kurs ist primär für ausgebildete Lehrpersonen, steht aber auch offen für Anmeldungen von Menschen ohne pädagogische Ausbildung. Die Didaktik steht im Mittelpunkt dieses Kurses.


Zur Anmeldung


Samstagspass:


14 Uhr "Regenwurm" Öffentliche Führung zur Ausstellung mit Fredy Vetter

In der Heubühne und auf dem Gelände des Kulturhofes führt uns Fredy Vetter von ecovia durch die Entdeckungsreise Regenwurm.

Die Ausstellung „Regenwurm“ beleuchtet das unbekannte Leben dieser Bodenbewohner und ihren Lebensraum. Interaktiv, erwachsenen- und kindergerecht wird erklärt, weshalb Regenwürmer zu Unrecht auf unserem Sympathiebarometer meist kaum auf der Schönwetterseite stehen.

Dauer: 1h


Zur Anmeldung




16 Uhr bis 17 Uhr / Hörst du den Boden? Ein ökoakustischer Event mit Eric Wyss und Christoph Wicky












Ökoakustik

Tönt der Boden? Hört man die Organismen im Boden? Haben Sie schon einmal in den Boden hinein gehört? Dort tönt es nämlich tatsächlich, denn in einem gesunden Boden leben unzählige kleine Organismen.


Gemeinsam mit Christoph Wicky (Elekon AG) und Eric Wyss (GLOBE Schweiz) können Sie für einmal dem Treiben der Regenwürmer und Kleinlebewesen im Boden mit Hilfe eines spezial Mikrofons lauschen und erfahren mehr über die technischen Hintergründe und den wissenschaftlichen Wert dieser Töne.


Christoph Wicky (Elekon AG) und Eric Wyss (GLOBE Schweiz) ermöglichen Ihnen ein Hörerlebnis der besonderen Art.


Zur Anmeldung




19 Uhr bis 20:30 Uhr/ Eintauchen in die Welt der Regenwürmer und die Nachhaltige Entwicklung















Mit dem Biologe Eric Wyss (GLOBE Schweiz) und Christoph Wicky (Elekon AG) tauchen Sie sinnlich ein, in die Welt der Regenwürmer. Danach erklärt Markus Wilhelm, weshalb das bisherige Nachhaltigkeitsmodelle skeptisch betrachten werden sollte und zeigt eine umfassendere Lösung auf.


Rundgang

Regenwürmer sind Indikatoren für gute Bodenqualität, sind Klimaschützer und Pflanzenversteher. Der Biologe Eric Wyss (GLOBE Schweiz) bringt ihnen die Regenwürmer und ihre Aufgaben und Auswirkungen bei einem Rundgang um den Kulturhof Hinter Musegg näher.


Ökoakustik

Tönt der Boden? Hört man die Organismen im Boden? Christoph Wicky (Elekon AG) und Eric Wyss (GLOBE Schweiz) ermöglichen Ihnen ein Hörerlebnis der besonderen Art.


Vortrag

Ein Donut mit Biss – eine Fundamentalkritik an bisherigen Nachhaltigkeitsmodellen und einem optimistischen Blick auf die Bildung.

Markus Wilhelm bildet uns im Bereich der Nachhaltigen Entwicklung weiter. Bildung in Nachhaltiger Entwicklung (BNE) ist Bildung hinsichtlich eines guten Lebens für alle in einer endlichen Welt. In diesem Zusammenhang lernen wir den «Donut mit Biss» kennen, einem Nachhaltigkeitsansatz, der sich vom bekannten Modell, der drei sich schneidenden Kreisen zu Ökologie, Ökonomie und Soziologie, gut begründet verabschieden will. Denn es ist höchste Zeit, dass neue Bewegung in die Bildung kommt.


Zur Anmeldung





Sonntag, 25. September


14 Uhr bis 16:30 Uhr / Abenteuer mit Regenwurm Charlie - Familiennachmittag


Ein kreativer Nachmittag mit Musik ,Theater und Geschichten.











Beim Regenwurm Charlie ist der Wurm drin: Ihm ist es zu langweilig unter der Erde. Lieber möchte er wie der Maikäfer Niki fliegen und alles von oben anschauen. Ob ihm das gelingt? Charlie und Niki nehmen dich mit auf ihre Abenteuer unter- und oberhalb der Erde.


Gemeinsam kriechen, krabbeln und fliegen, surren, schmatzen und summen wir durch die Heubühne. Es wird gespielt, gesungen und gestaltet. Wir basteln ein eigenes «Wurmtheater», um neue Wurm-Geschichten zu erfinden.


Projektteam

Melanie Dörig (Musikpädagogin), Eveline Blum (Gestaltungspädagogin) und Irene Wespi (Theaterpädagogin)


Für Familien (ab 6 Jahren auch unbegleitet möglich)


Anmeldeschluss: 19. September 2022


Zur Anmeldung