Lämpli-1.jpg
Unser Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung


Seit 2021 richtet sich der Kulturhof Hinter Musegg neu verstärkt in Richtung nachhaltige Entwicklung aus und stellt dazu die Sustainable Development Goals (SDGs) ins Zentrum.

 

 

Jeder und jede fragt sich dann und wann, ob und wie lange der Mensch seinen Aufschwung halten kann. Das Erdenklima erhitzt sich, Ressourcen werden knapp. Länder, Märkte und Organisationen positionieren sich um die beste Ausgangslage - für den Fall, dass die Not eintrifft.
Als Individuum, als Familie, Verein, im Betrieb oder in der Verwaltung fragt man sich, was all dem nachhaltig entgegen zu setzen ist. Denn darin sind wir uns einig: Die Lebensqualität soll für alle, heute und morgen gesichert sein.


Aber was ist denn wirklich nachhaltig? Was können wir als Einzelne oder gemeinsam tun?


 

 Das Projekt: Die Versuchung

Der Kulturhof Hinter Musegg stellt seit seiner Neuausrichtung die Sustainable Development Goals (SDGs) mehr ins Zentrum. Der Hof lebt bereits viele Aspekte welche in den SGDs abgedeckt werden vor. Um dies noch mehr nach aussen zu tragen und als Inspirationsquelle zu dienen, möchte der Kulturhof die nachhaltigste Versuchung Luzerns kreieren. 

Besuchende sollen neue Impulse erhalten, was getan werden kann. Der Kulturhof eignet sich hervorragend, um die SDG zu erklären und zu zeigen, was möglich ist. Sei es in der biologischen Bewirtschaftung der naturnahen Flächen, der lokalen Produktion von gesundem Obst und Gemüse, der Vielfalt von Produkten aus regionalen Kleinbetrieben mit langfristigen Partnerschaften, der saisonalen Küche ohne Foodwaste und mit hauseigenem Bier. Sei es im Kulturprogramm, im Energie-, Recycling-, Personal-, Kommunikations- und Bildungskonzept für Mitarbeitende, Schulklassen, Vereine oder Firmen. In allem was getan wird, ist eines gemeinsam: Alles hält gute Beispiele bereit für die Unterstützung einzelner oder mehrerer Entwicklungsziele. Diese Beispiele sollen in der «nachhaltigsten Versuchung in Luzern» allen zugänglich gemacht werden: Im Natur- und Lebensraum Hinter Musegg wird ein SDG-Pfad erstellt. Auf Infotafeln auf dem ganzen Gelände werden die SDGs anhand von sicht- und erlebbaren Beispielen des Kulturhofs erklärt und aufgezeigt. Zufällig vorbeispazierende Besucher:innen können die SDGs so kennenlernen und entdecken. Alle wählen selbst, wie tief sie sich informieren wollen. Wer mehr wissen will, kann sich mit einer Gruppe für einen geführten SDG-Spaziergang entlang des Pfads anmelden und so noch mehr erfahren.

Und wer noch mehr will, darf auch noch mehr erwarten. In den SDG-Tagesseminaren lernen die Teilnehmer:innen die SDGs näher kennen und sie als Instrumente zu nutzen. Der Tag startet mit einem «Speed-Date» mit den SDGs und lenkt die Teilnehmenden an neue, eigene Zielsetzungen heran. Nach einem (vegetarischen) Mittagessen geht der Verdauungsspaziergang entlang dem hofeigenen, bereits beschriebenen SDG-Pfad. Die Teilnehmenden lassen sich am Beispiel des Kulturhofes inspirieren und setzen am Nachmittag ihr neues Wissen ein, um die nachhaltige Entwicklung, je nach Bedarf und Interesse, in ihrem eigenen Umfeld zu fördern. Zum Abschluss wird ein Apéro aus lokaler und nachhaltiger Produktion die neuen Ideen abrunden und motivierte Teilnehmer:innen als neue Botschafter:innen für die SDGs entlassen.

Damit "Die Versuchung" zustande kommen kann, sind wir auf Unterstützung von aussen angewiesen. Deshalb haben wir unser Projekt beim LUKB-Zukunftspreis eingereicht. Unter 56 eingereichten Projekten gehörte unser SDG-Konzept zu den 9 Projekten, welche für die Publikumsabstimmung ausgewählt wurden. Dank der unglaublichen Unterstützung unseres Umfeldes haben wir es schlussendlich auf den 3. Platz geschafft.

 

220613_LUKB_Zukunftspreis_377.jpg

Dank der Gewinnsumme von 25'000.-, ist nun ein erster Schritt in der Finanzierung der nachhaltigsten Versuchung in Luzern geschafft. Wir sind noch immer auf finanzielle Unterstützung angewiesen, um das Projekt vollumfänglich zu verwirklichen, dank dem LUKB Zukunftspreis, sind wir dem Ziel aber näher gekommen.